Aktuell

https://assets.weatherstack.com/images/wsymbols01_png_64/wsymbol_0008_clear_sky_night.png

16°

Bauernregel

Was der Juli verbrach, holt der September nicht nach.


Standort Montabaur
Unterkünfte suchen und buchen

Westerwald Touristik-Service

Kirchstraße 48a
56410 Montabaur
mail@westerwald.info
+49 26 02 / 30 01 - 0

Öffnungszeiten

Mo. - Do.: 09:00 - 15:00 Uhr
Fr.: 09:00 - 13:00 Uhr

Unterkünfte finden

Bad Marienberg-Tour: eine Rundfahrt für Fortgeschrittene

Schwierigkeit: schwer
Strecke: ca. 45 km 
Höhenmeter: ca. 550 hm
Start/Ziel: Bad Marienberg, Dreieck Bismarckstraße/ Wilhelmstraße/ Weberstraße bei Hotel Westerwälder Hof

Diese etwas schwierigere Rundfahrt über rund 45 Kilometer sollte man dann in Angriff nehmen, wenn einem nach einer gelungenen Mischung aus kraftvoller Bewegung in der Natur und tollen Sehenswürdigkeiten zumute ist.

Die Tour ist gespickt mit diversen Highlights. Man sollte daher ein größeres Zeitfenster einplanen, damit man den einen oder anderen Halt einlegen kann. Wenn man entgegen dem Uhrzeigersinn fährt und in Bad Marienberg startet, gelangt man rasch nach Großseifen. Hier wartet an der Radstrecke ein kleiner Kunstpark. Nahe Langenbach bei Kirburg trifft man auf einen ehemaligen Grubensee und kaum lässt man den Ort hinter sich, genießt man die Aussicht auf eine weite Hochfläche. Auf dem Weg nach Kirburg stößt man auf eine steinerne Nisterbrücke. Man nähert sich anschließend von der anderen Seite Bad Marienberg und plant einen Stopp beim Wildtiergehege oder begibt sich in den Kletterwald, um sein Können zu testen. Zwischen Unnau-Korb und Nistertal sollte man einen kleinen Abstecher zu Nisterfurt und Nistersteg unternehmen. Die schöne Tour schließt in Sachen Sehenswürdigkeiten ab mit der Bahntrasse oberhalb von Nistertal. Hier hat man einen hervorragenden Blick auf die Erbacher Eisenbahnbrücke, die bei der Eröffnung 1911 die größte Betonbrücke Deutschlands darstellte.

Die Tour ist mit einem eigenen Routenlogo beschildert und es wird mindestens Trekkingbereifung empfohlen (ca. 19 km Schotterweg, ca. 9 km Naturweg).

Wegbeschreibung:
Man folgt von Bad Marienberg aus dem Nister-Radweg Richtung Rennerod und fährt über Großseifen nach Fehl-Ritzhausen. Dann nimmt man den leicht ansteigenden Asphaltweg nach Hof. Hier geht es auf der Westerwaldschleife Richtung Westen hinauf nach Nisterberg und anschließend wieder abwärts nach Lautzenbrücken. Kurz vorher führt der Weg rechts ab und weiter zum Wiesental der Kleinen Nister. An der nächsten Radwegekreuzung nimmt man die Abfahrt nach Langenbach und durchquert den Ort. Einen Kilometer weiter führt ein angenehmer Wirtschaftsweg in westlicher Richtung nach Neunkhausen. Der anschließende hügelige Forstweg nach Kirburg ist etwa zwei Kilometer lang. Von Kirburg aus geht es weiter Richtung Bad Marienberg. Der Wildpark lohnt den Halt nicht nur der Tiere wegen, sondern auch wegen der guten Gastronomie. Von hier aus (31 Kilometer) kann man abkürzen und direkt nach Bad Marienberg fahren oder die Rundtour wie vorgesehen vollenden. Dabei geht es noch einmal in das Nistertal und auf einem Bahntrassenweg zurück zum Ausgangspunkt.


Tipp: 
In Bad Marienberg lohnt sich der grandiose Ausblick vom Hedwigsturm.

Weitere Infos zur Tour, das Routenlogo, eine interaktive Karte sowie einen GPX-Track zum Downloaden gibt’s online im Tourenplaner.


Westerwald Touristik-Service
Kirchstr. 48a
56410 Montabaur
Tel.: 02602/30010
mail@westerwald.info
www.westerwald.info

Zurück