Aktuell

https://assets.weatherstack.com/images/wsymbols01_png_64/wsymbol_0008_clear_sky_night.png

-1°

Bauernregel

Viel Regen im November, viel Wind im Dezember.


Standort Montabaur
Unterkünfte suchen und buchen

Westerwald Touristik-Service

Kirchstraße 48a
56410 Montabaur
mail@westerwald.info
+49 26 02 / 30 01 - 0

Öffnungszeiten

Mo. - Do.: 09:00 - 15:00 Uhr
Fr.: 09:00 - 13:00 Uhr

Unterkünfte finden

Aubach-Tour (XVII): schöne Rundtour für einen langen Nachmittag

Foto: Dominik Ketz

Schwierigkeit: mittel
Strecke: ca. 32 km 
Höhenmeter: ca. 270 hm
Start/Ziel: Wirges, Bahnhof 

Diese angenehme Rundtour ist nur etwa 32 Kilometer lang. Natürlich besitzt sie, wie viele Strecken im Westerwald, buchstäblich ein paar Höhen und Tiefen, aber sie ist ausgesprochen reizvoll: ein angenehm kurzer Radausflug.

In Wirges ist der sogenannte Westerwälder Dom zu bestaunen: Die katholische Pfarrkirche St. Bonifatius wurde ab 1885 gebaut und zwei Jahre später geweiht. Außerdem zeigt eine hübsche Brunnenplastik Glasbläser und Töpfer in Erinnerung an die wichtigsten Handwerke des Ortes. Mit einem kurzen Abstecher kann man noch das Tonbergbaumuseum in Siershahn besichtigen.

Nachdem man den Ort Dernbach durchfahren hat, sieht man rechts und links des Weges ehemalige Gruben, die man auf der Route umfährt. Der traditionelle Bergbau mit verschiedenen Mineralien sowie Erz und Silber dominierte fast 400 Jahre lang diese Gegend und wurde erst nach dem Zweiten Weltkrieg endgültig eingestellt. In Staudt dagegen wird bis heute Ton abgebaut und in einem großen Werk auch gleich zu Keramik verarbeitet.

Auf der Radtour genießt man natürlich auch die herrliche Natur des Westerwaldes. Der Weg führt unter anderem durch Tierschutzgebiete und Flora-Fauna-Habitate.

Die Tour ist mit einem eigenen Routenlogo beschildert und es wird mindestens Trekkingbereifung empfohlen (ca. 7 km Schotterweg, ca. 6 km Naturweg).

Wegbeschreibung:
Die Tour startet am Bahnhof Wirges in nordöstlicher Richtung in die Bahnhofstraße. Auf Höhe des Westerwälder Domes biegt man scharf nach links ab. Man radelt durch Siershahn, durchfährt den Leuteroder Wald und umrundet Helferskirchen. Mit Sainerholz erreicht man sowohl den nördlichsten als auch den höchsten Punkt der Tour (382 Meter) und wendet sich in Richtung Ötzingen. Man radelt über Leuterod und orientiert sich am Wald nach links. Man fährt nordöstlich weiter und erreicht in Moschheim den Bahnhof. Dann geht es nach Süden Richtung Bannberscheid und Staudt. Man folgt der Strecke, die mehrere Male über die Autobahn 3 leitet (Überführung) und durchquert Dernbach. Dann führt die Martin-Luther-Straße nach Norden und wieder zurück in den Ort Wirges. 


Tipp: 
Montabaur ist ebenfalls einen Abstecher wert: Zu nennen sind beispielsweise das weithin sichtbare Schloss, der Große Markt mit zahlreichen Cafés und Restaurants sowie die Kirche St. Peter in Ketten.

Weitere Infos zur Tour, das Routenlogo, eine interaktive Karte sowie einen GPX-Track zum Downloaden gibt’s online im Tourenplaner.



Westerwald Touristik-Service
Kirchstr. 48a
56410 Montabaur
Tel.: 02602/3001-0 
mail@westerwald.info
www.westerwald.info 

Zurück