Westerwald

Wanderung

Kleiner Wäller "Löwenspur 2 rot" - Hachenburg - Spazierwanderweg

Streckenprofil

Schwierigkeit
Mittel
Länge / Distanz 7,9 km
Aufstieg 105 hm
Abstieg 105 hm
Dauer 2,0 h
Höchster Punkt 439 hm
Tiefster Punkt 346 hm

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner

Beschreibung

Durch den Burggarten und vorbei am Landschaftsmuseum führt dieser Weg auch am alten Judenfriedhof entlang zu den Bodendenkmälern in der Nähe der ehemaligen Ziegelhütte.

Der Hachenburger Stadtwald ist die Heimat unterschiedlichster, faszinierender Baumarten. Ein idealer Weg, um Ruhe und Weite zu genießen. Es gibt traumhafte Aussichten auf Hachenburg und das umliegende Herz des Westerwaldes zu entdecken. Auch ein Gang durch das Kneipp-Tretbecken kann auf dem Programm stehen. Bevor es wieder durch den Burggarten zum Zielpunkt des Weges geht, lädt die historische Hachenburger Innenstadt zu einem kleinen Bummel und einer Pause auf dem Alten Markt mit ihrem goldenen Löwen ein.

Kurzbeschreibung

Interessiert Dich die Hachenburger Geschichte? Der rote Weg ist ein Ausflug in die Geschichte – kombiniert mit wunderschönen Wegeverlauf.

Anfahrt

Von Bad Marienberg (Osten): Wir verlassen Bad Marienberg über die L294 und biegen am Ende der Straße nach links auf die B414 ein. Dieser Straße folgen wir durch Kirburg durch und an Norken vorbei. Nach etwa neun Kilometern verlassen wir die B414 nach links auf die L281, der wir bis nach Hachenburg folgen.

Von Altenkirchen (Westen): Wir fahren über die B414 bis zum kreisel vor Hachenburg, den wir an der ersten Ausfahrt in Richtung Hachenburg auf die B413 verlassen. An der ersten Abbiegemöglichkeit nach links (hinter dem Bahnübergang) verlassen wir die Straße und fahren auf die L288 ein. Dieser Straße folgen wir bis nach Hachenburg.

Von Höchstenbach (Südwesten): Wir folgen der B413, bis wir die Straße nach rechts in die Koblenzer Straße abbiegen. Dieser Straße folgen wir bis nach Hachenburg.

Von Betzdorf (Norden): Wir folgen der L288 aus Betzdorf raus. An der Abbiegung in Richtung Marienstatt biegen nach rechts wir auf die K21 ab. Direkt danach biegen wir nach links ab, um auf der K21 zu bleiben. Wir folgen der Straße, bis wir an eine Kreizung kommen, an der wir nach links auf die B414 in Richtung Hachenburg abbiegen. In dem Kreisverkehr nehmen wir die erste Ausfahrt in Richtung Hachenburg, wobei wir auf die B413 auffahren. Diese Straße verlassen wir nach dem Bahnübergang nach links auf die L288, der wir folgen, bis wir in Hachenburg sind.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Hessischen Landesbahn bis Bahnhof Hachenburg, ab dort Fußweg von ca. 300 m bis zum Startpunkt im Burggarten Hachenburg.

Von Altenkirchen aus mit der Buslinie 289 in Richtung Helmeroth bis zum Schul-/ Sportzentrum fahren. Dort in die Buslinie 408 in Richtung Hachenburg umsteigen. Von der Haltestelle am Markt sind es ca. 5 Minuten Fußweg bis zum Startpunkt am Burggarten, Alexanderring, Hachenburg.

Von Bad Marienberg aus mit der Buslinie 960 in Richtung Hachenburg. Von der Haltestelle am Markt sind es ca. 5 Minuten Fußweg bis zum Startpunkt am Burggarten, Alexanderring, Hachenburg.

Taxiunternehmen:
Taxi Schmidt: Hachenburg, Tel.: 02662/6119 oder 02662/6688
Taxi Uwe Bischoff: Hachenburg, Tel.: 02662/944444
Taxi Kappi-Tullius: Hachenburg, Tel.: 02662/939390
Taxi Hilgers: Bad Marienberg, Tel.: 02661/5055
Taxiunternehmen Kevin Nagel: Bad Marienberg, Tel.: 02661/5949
Taxi Uwe Bischoff: Altenkirchen, Tel.: 02681/2222
Taxi Uwe Bischoff: Wissen, Tel.: 02742/1055

Parken

Hachenburg: kostenfreier Parkplatz "Am Burggarten", Alexanderring, 57627 Hachenburg, Einfahrt zum Parkhotel Hachenburg

Wegbeschreibung

An dem Infopunkt den Weg in den Burggarten nehmen. Nach ca. 60 m links auf dem Weg abbiegen und immer der roten Löwentatzen-Beschilderung folgen. Den Burggarten an der oberen Maueröffnung nach rechts verlassen. Am Landschaftsmuseum vorbei die Leipziger Straße am Zebrastreifen queren und links geradeaus in den Dehlinger Weg einbiegen. An der Gabelung links durch die später beginnende Kastanienallee weitergehen bis auf der linken Seite der Judenfriedhof beginnt. Hier einbiegen und nach ca. 80 m rechts weitergehen. An diesem Wegeteil hat man einen sehr schönen Ausblick auf das Nistertal.

Geradeaus weiter bis auf der linken Seite der Wald beginnt, hier rechts abbiegen bis zur Teerstraße und diese an dem Bogenschießplatz vorbei weiter in den Wald folgen. Hinter dem auf der linken Seite befindlichen Arboretum rechts abbiegen und dem Weg ca. 300 m folgen.

Der Weg endet an der „Ziegelhütte“. Hier stand einst die Ziegelbrennerei. Links weiter, nach ca. 250 Meter sind links und rechts des Weges mittelalterliche Erdwälle mit einem Durchlass noch sichtbar. In diesem Bereich befand sich auch die Wüstung Horhausen.

An der nächsten Kreuzung rechts in die „Lange Schneise“ einbiegen. Bei der nächsten Kreuzung links in Richtung Andachtswald weitergehen. Am Eingang des Andachtswalds rechts weiter bis über die Alpenroder Straße. (Vorsicht beim Passieren!) Geradeaus weiter bis zur nächsten Kreuzung. Dort rechts abbiegen. Diesem Weg ca. 800 Meter folgen bis der Rastpunkt „Hasenbitze“ am linken Waldrand auftaucht.

Danach geht es links weiter bis zum Kneipp-Tretbecken. Am Tretbecken rechts abbiegen. Geradeaus über den Birkenweg ca. 650 Meter weiter bis zum Bootsweiher im Tal. Am Bootsweiher geradeaus den steilen Fußgängerweg ca. 100 Meter hoch bis zum Haingärtenweg. Links abbiegen und nach ca. 150 Meter rechts abbiegen. Dann immer geradeaus durch die Herrenstraße (hier lebten früher die hohen Beamten des Grafen und im v. Beustchen Haus auch die Hachenburger Literatin Albertine von Grün) bis zum „Alten Markt“.

Der "Alte Markt" mit Löwenbrunnen ist das barocke, historische Zentrum von Hachenburg. Den Alten Markt nach Osten links oder rechts an der Evangelischen Kirche vorbei bis zur Kreuzung Borngasse - Leipziger Straße – Alexanderring verlassen. Hier beginnt der Burggarten. Links nach ca 150m hat man Start- und Zielpunkt wieder erreicht.

Sicherheitshinweise

  • Tragen Sie ein festes Schuhwerk sowie witterungangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie auf dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihenn ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmen Wegabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnisssen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk oder Laufschuhe sind ausreichend.

Tipps

Für historisch Interessierte ist das Landschaftsmuseum ein „Muss“ bei einem Besuch in Hachenburg. Hier finder man zahlreiche historische Gebäude.

Ziel

Parkplatz "Am Burggarten", Alexanderring, 57627 Hachenburg, Einfahrt zum Parkhotel Hachenburg

Start

Parkplatz "Am Burggarten", Alexanderring, 57627 Hachenburg, Einfahrt zum Parkhotel Hachenburg

Weitere Informationen & GPX-Download

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner