Deutschland

Radtour

Auf dem Wied-Radweg durch herrliche Flusstäler radeln

Streckenprofil

Schwierigkeit
Mittel
Länge / Distanz 97,5 km
Aufstieg 237 hm
Abstieg 619 hm
Dauer 7,5 h
Höchster Punkt 472 hm
Tiefster Punkt 56 hm

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner

Beschreibung

Ich stehe am Bahnhof Rotenhain und beschließe, zunächst dem nahen Stöffel-Park einen Besuch abzustatten. In diesem Steinbruch-Erlebnispark wurde die weltweit erste Maus mit einem Alter von 25 Millionen Jahren gefunden. Anschließend geht es zurück und mein nächstes Ziel ist die Wied-Quelle in Linden. Ich folge den Markierungen zum Dreifelder Weiher, dem größten der Seen der Westerwälder Seenplatte, und genieße auf der Tour die wunderbare Naturlandschaft der Wiedaue. Bei Altenkirchen stoße ich auf den rund 100 Jahre alten Bismarckturm, der an jedem ersten Sonntag im Monat besichtigt werden kann. In Burglahr wartet anschließend der Alvenslebenstollen. Hier wurde bis 1930 Erz abgebaut, heute ist er für Besucher zugänglich. Auch das Handwerksmuseum in Waldbreitbach, neben einer Ölmühle, weckt meine Neugier. Ich kann es samstags wie sonntags besichtigen und lege in den urigen Räumen eine Kaffeepause ein. Der weitere Weg führt mich direkt nach Neuwied, wo die Wied in den Rhein mündet.

Kurzbeschreibung

Von der Quelle am Dreifelder Weiher bis zur Mündung bei Neuwied führt mich diese Tour durch die herrliche Natur und vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Anfahrt

Nach Rotenhain: über die B255 bis Ausfahrt Langenhahn, weiter auf der K8 bis Rotenhain oder B8 bis Ausfahrt Freilingen, weiter auf L304 und K61 bis Rotenhain
Nach Neuwied: über A48 bis Ausfahrt 11-Bendorf/Neuwied. Weiter auf B42 Richtung Neuwied

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Hessische Landesbahn (Limburg - Diez-Ost - Westerburg - Altenkirchen - Au/Sieg): Rotenhain, Ingelbach und Altenkirchen
  • Rechtsrheinische Strecke (Köln - Neuwied - Koblenz - Rüdesheim - Wiesbaden - Frankfurt): Neuwied

Für die Rückreise von Neuwied mit der Bahn nach Rotenhain gibt es folgende mögliche Variante:

  • RB Neuwied – Koblenz, RB Koblenz – Limburg, RB Limburg – Rotenhain (2 Umstiege, Dauer gesamt ca. 2:45 h)
  • Bus Neuwied – Altenkirchen, RB Altenkirchen – Rotenhain (1 Umstieg, Dauer gesamt ca. 2:30 h)
  • RE Neuwied – Troisdorf, RE Troisdorf – Au /Sieg, RB Au / Sieg – Nistertal – Bad Marienberg, Ab hier ca. 4 km bis zur Wiedquelle (2 Umstiege, Dauer gesamt ca. 2:45 h)
  • Neuwied – Niederlahnstein, Niederlahnstein – Limburg (Lahn), Limburg (Lahn) – Rotenhain (2 Umstiege, Dauer gesamt ca. 2:56 h)

Parken

  • Parkplatz in der Kurtrierer Straße 22 od. 23, 56567 Neuwied (keine Gebühren)
  • Parkplatz unter der Rheinbrücke (überdacht, keine Gebühren)
  • Parkplatz am Bahnhof neben dem Finanzamt, DB Parkplatz, Augustastraße 54, 56564 Neuwied
  • Parkplatz Kirmeswiese Neuwied, Gustav-Stresemann-Str. 56564

Wegbeschreibung

Die Strecke ist rund 97 Kilometer lang. Vom Bahnhof Rotenhain aus steigt sie Richtung Linden an und senkt sich dann zum Weiher hin sanft ab. Ich halte mich an dessen Nordostseite und komme Richtung Steinebach an der Wied voran. In sanften Bögen schlängelt sich die Strecke nach Nordwesten bis nach Ingelbach. Jetzt fahre ich einen großen Nord- und Westbogen nach Widderstein, biege scharf rechts ab nach Westen und erreiche kurz darauf Michelbach und gleich darauf Altenkirchen. Weiter geht es nach Südwesten, wobei der Weg tendenziell abwärts führt. Zwischen Altenkirchen und Neustadt wartet eine kleine Erhebung, auch andere Kuppen sind vorhanden. Kurz nach Niederbreitbach führt die Strecke rund 150 Meter stark bergauf und ebenso steil bergab. Ansonsten leitet mich die Tour weitgehend durch das ruhige Wiedtal, wobei ich auch auf alten Bahntrassen und gelegentlich auf Straßen unterwegs bin. Wo die moderne Markierung fehlt, orientiere ich mich an alten Wegweisern, die mich ebenso zuverlässig führen.

Sicherheitshinweise

Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann gut in zwei Tagen befahren werden.

Ausrüstung

Für Taschen und Rucksäcke bietet bei einer Fahrradtour nicht nur der Rücken Platz – das Gewicht der Ausrüstung sollte am besten auf mehrere Körper- und Radteile verteilt werden. Fahrtwind, Regen oder Sonne können auf dem Rad zu ganz unterschiedlichen Temperaturempfindungen führen – eine Erkältung kann mit einer professionellen Fahrradbekleidung am besten vermieden werden. Man sollte auf einer mehrtägigen Tour immer passende Wechselkleidung zur Hand haben, um für jede Eventualität gewappnet zu sein. Neben anderen wichtigen Ausrüstungsgegenständen sollten die nötige Werkzeuge und Reparaturutensilien nicht vergessen werden. Bei hohem Tempo ist man auf einer Fahrradtour schnell mal falsch abgebogen: Zur Orientierung dienen traditionelle und moderne Hilfsmittel wie eine Radkarte oder ein GPS-Gerät. Mit dabei haben sollte unbedingt auch immer ein kleines Notfallset.

Tipps

Im Sommer sind Badesachen ein Muss, beispielsweise zum Schwimmen am Dreifelder Weiher. Besonders schön liegt auch das Strand-Café in Niederbuchenau (Roßbach).

Literatur

Kombi-Flyer Rad/Wandern, hier kostenfrei erhältlich!

Ziel

Neuwied, Mündung in den Rhein

Start

Bahnhof Rotenhain

Weitere Informationen & GPX-Download

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner