Deutschland

Themenweg

Kultour vor den Toren von Montabaur - der Skulpturenweg im Gelbachtal (kleiner Rundweg)

Streckenprofil

Schwierigkeit
Mittel
Länge / Distanz 6,5 km
Aufstieg 129 hm
Abstieg 112 hm
Dauer 1,9 h
Höchster Punkt 288 hm
Tiefster Punkt 176 hm

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner

Beschreibung

Der Wanderweg, der durch und über die Höhen des Gelbachtals und die Montabaurer-Stadtteile Wirzenborn, Reckenthal und Bladernheim führt, ist seit eh und je eine beliebte Flaniermeile mit Blick auf Schloss Montabaur in der Region südlicher Westerwald. Hier kannst du Wandern mit Kunstgenuss verbinden, denn nach insgesamt vier Holzbildhauer-Symposien auf dem Fischerhof in den Jahren 2009, 2010, 2011 und 2014 säumen jetzt insgesamt 42 Holz-Skulpturen die beiden Rundwanderwege.

Kurzbeschreibung

Kunst genießen und dabei direkt vor den Toren der Stadt Montabaur und mittendrin im Naturpark Nassau und dem Gelbachtal wandern. Das alles kannst du auf dem Skulpturenweg.

Anfahrt

Von Montabaur Innenstadt kommend folge ich der Wirzenborner Straße hinein ins Gelbachtal und befahre die L313 bis zum ersten Stadtteil Wirzenborn. Aus südlicher oder nördlicher Richtung kommend befahre ich B49 und verlasse diese bei der Ausfahrt "Gelbachtal".

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie 453 sind die Stadtteile im Gelbachtal ab Montabaur Innenstadt oder dem zentralen Busbahnhof am ICE-Bahnhof zu erreichen.

Parken

Von Montabaur über die L313 kommend befinden direkt am Ortseingang des Stadtteils Wirzenborn auf der rechten Seite markierte Parkplätze - diese sind kostenfrei.

Wegbeschreibung

Start für diese tolle Kultour ist am Wanderparkplatz direkt an der L313 in Wirzenborn. Neben dem Parkplatz gibt es die erste Skulptur zu bestaunen und man beginnt direkt mit einem steilen Aufstieg über die Grillhütte Wirzenborn. Oben angekommen geht dann über den asphaltierten Panoramaweg über die Höhen und Felder von Reckenthal mit fantastischem Ausblick nach Montabaur inkl. Blick auf Schloss Montabaur, dem Wahrzeichen der Stadt. Hier erwartet den Wanderer auch eine gemütliche Wanderbank auf der man eine erste Auszeit und die schöne Aussicht genießen kann.

An der Feldscheune biegt man links ab nach Reckenthal, auch hier bietet sich wieder ein grandioser Blick über das Tal und das kleine Dorf mit seinen Fachwerkhäusern in der Dorfmitte. Der Dorfstraße folgen wir dann bis zum historischen Laufbrunnen und der Skulptur „Wir sitzen alle in einem Boot“. Auf der Bank direkt neben der Skulptur kann man eine kleine Rast einlegen. Es geht weiter und wir halten uns rechts und folgen dem Sespenrother Weg in den Wald hinein. Vorsicht, denn jetzt überqueren wir die Gelbachstraße, danach queren wir über eine Holzbrücke den Gelbach.

Wir erreichen die Wüstung Sespenroth. Die Gemeinde Sespenroth bestand bis 1853 und wurde aufgegeben. Am Osterdienstag, dem 29. März 1853, brachen 13 Familien mit 48 Personen nach Bremen auf. Von Bremen fuhren die Auswanderer nach New York. Im Juni 1853 erreichten sie ihre neue Heimat in Milwaukee im amerikanischen Bundesstaat Wisconsin. Heute erinnert auf der Wüstung nur noch eine Gedenktafel an das ehemalige Dorf.

Nach der Wüstung halten wir uns an der nächsten Kreuzung rechts Richtung Wirzenborn, wir folgen dabei dem Rad- und Wanderweg entlang des Gelbachs durch den Wald. Nach den Fischteichen überqueren wir die Straße und genießen die Auen des Eisenbachtals. Wir folgen dem Rad- und Wanderweg weiter entlang einer Felsenpassage. Nach einer kurze Steigung erreichen wir Wirzenborn und folgen der Doirfstraße zurück zum Wanderparkplatz an der L313.

Sicherheitshinweise

Trage am besten gute Wanderschuhe und witterunsangepasst, zweckmäßige Kleidung, die dich vor Kälte und Nässe, aber auch vor Hitze und Sonne schützt.

Ausrüstung

Neben dem festem Schuhwerk: Fernglas nicht vergessen !

Tipps

In der Gaststätte „Wirzenborner Liss“ in Wirzenborn (Mittwoch Ruhetag) kannst du dich stärken und das angeschlossene Motorradmuseum besuchen.

Literatur

Einen kostenlosen Infoflyer mit Wanderkarte und einer Beschreibung aller Skulpturen bekommst du in der Tourist-Information Montabaur oder auf der Internetseite www.sueldicher-westerwald.de

Ziel

Parkplatz an der L313 (Gelbachstraße) in 56410 Wirzenborn

Start

Parkplatz an der L313 (Gelbachtstraße) in 56410 Wirzenborn

Weitere Informationen & GPX-Download

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner