Deutschland

Wanderung

Kroppacher Schweiz - Naturpfad Weltende

Streckenprofil

Schwierigkeit
Schwer
Länge / Distanz 6,0 km
Aufstieg 174 hm
Abstieg 174 hm
Dauer 2,0 h
Höchster Punkt 266 hm
Tiefster Punkt 165 hm

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner

Beschreibung

Wo liegt das Ende der Welt? Wir machen uns auf die Suche in der Kroppacher Schweiz und sind gespannt auf eine spektakuläre Tour, die auch geübten Wanderern Trittsicherheit und Kondition abverlangt.
Zunächst folgen wir dem Weltendepfad über bunte Wiesen entlang der Nister, bis wir das Flüsschen an einer schmalen Brücke überqueren. Doch schon bald beginnt das Abenteuer und der Weg führt uns einen steilen Hang hinauf und wird immer schmaler. Froh darüber die festen Wanderschuhe gewählt zu haben, setzen wir einen Fuß vor den anderen auf dem teils mitten in den Fels geschlagenen Pfad. Die im Gestein befestigten Drahtseile kommen uns bei der alpinen Wegeführung recht gelegen. Nachdem der Aufsteig geschafft ist, werden wir mit einer grandiosen Aussicht über das Nistertal belohnt. Gerne nehmen wir auf den Ruhebänken Platz und genießen währende einer Pause das eindrucksvolle Panorama. Nach der Rast machen wir uns beschwingt auf den Rückweg und passieren dabei die Orte Flögert und Altenburg.

Kurzbeschreibung

Die Tour für anspruchsvolle Wanderer mit teils alpiner Streckenführung bietet beeindruckende Aussichten auf das Tal der Nister in der Kroppacher Schweiz.

Anfahrt

Von Hachenburg (Südosten): Wir fahren auf die B414 in Richtung Hachenburg, der wir bis hinter Kroppach folgen, wo wir nach links auf die L290 (Wissener Straße) abbiegen. Diese Straße verlassen wir hinter Giesenhausen nach rechts auf die K16, der wir bis nach Stein-Wingert zum Parkplatz am Friedhof folgen.

Von Altenkirchen (Südwesten): Wir fahren über die B256, die wir bei Eichelhardt nach rechts auf die L290 verlassen. Dieser Straße folgen wir an Giesenhausen vorbei und verlassen die Straße hinter Giesenhausen nach links auf die K16. Dieser Straße folgen wir, bis wir in Stein-Wingert am Parkplatz am Friedhof angekommen sind.

Von Wissen (Norden): Wir fahren über die L289, bis wir in Burbach nach links auf die K16 (Nisterstraße) abbiegen. Dieser Sttraße folgen wir, bis wir am Parkplatz am Friedhof in Stein-Wingert ankommen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie 270 bis nach Streithausen und von dort mit der Buslinie 410 bis nach Stein-Wingert.

Taxiunternehmen:

Taxi Schmidt GbR: Hachenburg, Tel.: 02662/6119 oder 02662/6688

Taxi Uwe Bischoff: Hachenburg, Tel.: 02662/944444

Txi Kappi-Tullius: Hachenburg, Tel.: 02662/939390

Parken

Stein-Wingert: Kostenfreier Parkplatz am Friedhof in Stein-Wingert, Hauptstraße, 57629 Stein-Wingert

Kostenfreier Parkplatz neben dem Feuerwehrhaus, Hauptstraße, 57629 Stein-Wingert

Flögert: Kostenfreier Parkplatz oberhalb des Ortes, K45, 57612 Helemeroth

Wegbeschreibung

Wir beginnen unsere Wanderung am Parkplatz des Friedhofs in Stein-Wingert. Zuerst folgen wir dem Wanderweg über bunte Wiesen, wobei wir immer das Rauschen der Nister im Ohr haben. Kurze Zeit später überqueren wir die Nister an einer schmalen Brücke. Bald schon beginnt der alpine Teil der Strecke und der Weg wird immer steiler und schmaler. Nachdem wir den Aufstieg geschafft haben, haben wir einen grandiosen Ausblick in das Tal der Nister, in das wir danach wieder herunter steigen. Erfreut über den schönen Ausblick machen wir uns der Beschilderung folgend auf den Rückweg zum Ausgangspunkt. Dabei passieren wir die Orte Flögert und Altenburg.

Sicherheitshinweise

  • Trage festes Schuhwerk sowie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die dich vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.

  • Nimm ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.

  • Bitte ziehe auf dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche dir ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.

  • Solltest du auf bestimmten Wegabschnitten der Meinung sein, dass diese für dich nicht begehbar sind, dann solltest du diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art musst du rechnen, wenn du eine Wanderung unternimmst.

  • Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, solltet du aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist hier unbedingt erforderlich!
Die Mitnahme von ausreichend Getränken und evtl. Verpflegung ist empfehlenswert.

Tipps

Mache nach dem Naturpfad Weltende einen Abstecher zum Aussichtspunkt "Spitze Ley", um einen grandiosen Ausblick auf das Weltende zu erhalten.

Literatur

Topografische Karte 1:25000 Ferienland Westerwald Blatt 1, ISBN 978-3-89637-253-6

Ziel

Parkplatz Friedhof in Stein-Wingert, Hauptstraße, 57629 Stein-Wingert

Start

Parkplatz Friedhof in Stein-Wingert, Hauptstraße, 57629 Stein-Wingert

Weitere Informationen & GPX-Download

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner