Beschreibung

Wandle auf Panoramawegen aus dem Siegtal hinauf bis zum 517 m hoch gelegenen Gipfel des Windhahns und weiter zum Naturdenkmal "Druidenstein", so wie es sicher schon die alten Kelten (Druiden) machten. Leicht ansteigend wanderst Du zum Kahlberg mit dem Ottoturm - welch ein Ausblick! Bei Offhausen spielst Du die Hauptrolle im Landschaftskino und weiter oben auf dem Windhahn genießt Du das Panorama ins Siegtal und zum Westerwald, soweit das Auge reicht. Du hältst inne - vor Dir baut sich der mächtige Druidenstein auf, mystisch!

Der Druidensteinwanderweg wird betreut durch die Wanderfreunde "Siegperle" Kirchen (Sieg) e. V. (Mitglied im Deutschen Volkssportverband). Wanderer, die zudem eine offizielle Wertung für das Deutsche Volkssportabzeichen erhalten möchten, können ihre Startkarten direkt im Cafe "Schneiders Bäckerei", Bahnhofstraße 15, Kirchen, neben dem Bahnhofsgebäude zum Preis von 3,00 € erwerben und erhalten nach absolvierter Wanderstrecke dort auch ihre Wertungsstempel.

Kurzbeschreibung

Die Druiden wären auf ihrem Weg zum mystischen Druidenstein überrascht gewesen: Mühle, Ottoturm, Landschaftskino, Kreuzweg und Geotop - viele Highlights auf nur einem Wanderweg!

Anfahrt

Die Anfahrt mit dem Auto erfolgt über die Bundesstraße B62 zwischen Siegen und Kirchen. In die Bahnhofstraße einfahren.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn (RE9 - Rhein-Sieg-Express) oder Bus bis zum Bahnhof Kirchen (Sieg).

Parken

Großer kostenfreier P+R-Parkplatz in der Bahnhofstraße hinter dem Netto-Markt (Bahnhofstraße 21) direkt gegenüber des Bahnhofes Kirchen.

Wegbeschreibung

Ideal ist Dein Ausgangs- und späterer Zielpunkt am Bahnhof Kirchen, wo Du Dir ein Frühstück oder später auch ein deftiges Mittagessen gönnen kannst. Du folgst dem roten Wanderlogo "Druidensteinwanderweg" über die Siegauen zur Freusburger Mühle. Über den so genannten Queckhahn steigt unser Wanderweg leicht an, wobei sich immer wieder herrliche Ausblicke ins Siegtal und auf die Stadt Kirchen bieten. Als nächstes Zwischenziel nimmst Du Dir den 405 m hoch gelegenen Kahlberg vor. Dieser erste Gipfel wartet mit dem knapp 19 m hohen Ottoturm und einem besonderen GeoBlick auf. Die 102 Stufen hinauf zur Aussichtsplattform sind schnell vergessen bei dem, was Du in Ruhe genießen kannst - eine einmalige Fernsicht vor allem ins Siegtal u. a. mit Freusburg und zahlreichen, bedeutsamen GeoPunkten. Am Turm angebrachte Panorama-Info-Tafeln helfen Dir dabei, die Umgebung geografisch besser bestimmen zu können.

Nach einer ausgiebigen Rast setzt Du Deine Wandertour zunächst in Richtung Weißenstein und dann zu den Höhen des Windhahns fort. Achtung - oberhalb von Offhausen stehst Du auf einmal mitten im Landschaftskino! Die Handlung und Rollen des Films bestimmst Du selbst - für die Besucher stehen Holzbänke und -liegen bereit. Ein wirklich gemütliches Plätzchen, um dem Alltag zu entfliehen. Nochmals genügend Kräfte "getankt"? - Dann können Dir auch die letzten Höhenmeter zum 517 m über NN gelegenen Gipfel des Windhahn nichts anhaben. Auf dem letzten Anstieg zum Gipfelschild bekommst Du vor Augen geführt, was Stürme und vor allem der Borkenkäfer in den letzten Jahren hier in der Region angerichtet haben. Von dem einst so dichten Fichtenbestand an diesem Standort sind leider nur noch die Baumstümpfe zu sehen. Dies ermöglicht allerdings heute eine Panoramaaussicht ins Siegtal und zu den Höhen des Westerwaldes, wie sie weiter nicht sein könnte und stellt damit sogar noch den Ausblick vom Ottoturm ein klein wenig in den Schatten. Du lässt Dich fesseln von dem für Dich noch völlig neuen Landschaftsbild und stellst zugleich fest, dass Du gerade den höchsten Punkt Deiner heutigen Wanderung erklommen hast.

Von nun an geht`s bergab und Du näherst Dich dem Namensgeber dieser erlebnisreichen Wanderung an, dem geheimnisvollen, wie sich auch zugleich imposant vor Dir aufbauenden Basaltkoloss mit dem Namen Druidenstein. Er wurde bereits mit dem Titel "Nationaler Geotop" ausgezeichnet und Du spürst hier weit oberhalb der Kirchener Stadtteile Herkersdorf und Offhausen schon eine Art mystischen Kraftort. Was genau haben die Druiden vor rund 2.500 Jahren hier oben tatsächlich gemacht, wurde der Sage nach, die Tochter eines keltischen Stammesfürsten mit dem Namen Herke hier am Stein geopfert, deren Wehklagen in den Vollmondnächten unten im Tal in Herkersdorf noch heute zu hören sein soll? Könnte der 1 bis 25 Mio. Jahre alte Druidenstein sprechen - er würde Dir sicher viele spannende Geschichten erzählen können, was sich an seinem Fuß so alles zugetragen hat.

Nachdem Du das Naturhighlight einmal umrundet, dabei ausgiebig erkundet und diesen von den zahlreichen Ruhebänken aus auf Dich hast wirken lassen, schlängelt sich Deine Wanderstrecke weiter bergab über einen historisch und gar künstlerisch angelegten Kreuzweg vorbei an 14 Stationen aus den 1920-Jahren in Richtung Herkersdorf. Nach einem folgenden, kurzen Anstieg aus dem Imhäusertal schlägst Du den Weg in Richtung Kirchen (Sieg) ein.

Am Beginn des Waldgebietes Pracht führt Dich der Wanderweg anschließend über einen Panoramaweg mit Ausblicken auf Betzdorf und Kirchen, ehe Du vorbei an den historischen Millionär-Villen, als Kirchen (Sieg) noch als das "Dorf der Millionäre" bekannt war, zurück an Deinen Ausgangspunkt, den Bahnhof Kirchen mit den angrenzenden, gastronomischen Angeboten gelangst.

Sicherheitshinweise

  • Solltest Du bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Dich nicht begehbar sind, dann solltest Du diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art musst Du rechnen, wenn Du eine Wanderung unternimmst.
  • Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, solltest Du aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Ausrüstung

  • Trage festes Schuhwerk sowie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Dich vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Nimm ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte zieh dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Dir ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.

Tipps

Spiel die Hauptrolle im Naturfilm des Landschaftskinos von Offhausen zwischen Weißenstein und Windhahn und zücke dabei Deine Kamera, cheese!

Literatur

Topographische Karte 1:25:000, Wandern im nördlichen Westerwald, Blatt 3, Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation (LVermGeo)

Ziel

Bahnhof Kirchen, Bahnhofstraße 15, 57548 Kirchen (Sieg)

Start

Bahnhof Kirchen, Bahnhofstraße 15, 57548 Kirchen (Sieg)

Weitere Informationen & GPX-Download

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner