Deutschland

Wanderung

Betzdorf - Rundwanderung zur Dickendorfer Mühle

Streckenprofil

Schwierigkeit
Mittel
Länge / Distanz 15,6 km
Aufstieg 413 hm
Abstieg 424 hm
Dauer 4,5 h
Höchster Punkt 449 hm
Tiefster Punkt 181 hm

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner

Beschreibung

Raus aus der Stadt – rein in den Wald. Das könnte das Motto dieser Tagestour sein, die es in sich hat. Außer dem großen Waldanteil bietet dir diese Wanderung viele Höhenmeter, tolle Aussichten mit schönen Plätzen für eine Pause oder ein Picknick und beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Von Betzdorf wanderst du am Eisweiher vorbei durch den Wald zum Berghof oberhalb von Dauersberg. Der stetige Anstieg führt dich weiter zum Rast- und Aussichtspunkt Dauersberg mit seiner tollen Aussicht über den Betzdorfer Stadtteil bis weit ins Bergische Land. Danach führen dich die Markierungen des Druidensteigs und des Natursteigs Sieg an der „Alm“ vorbei durch Steineroth hinauf zum Steinerother Kopf. Am Gipfelkreuz erwartet dich eine wirklich grandiose Aussicht über das Elbbachtal, Gebhardshain bis hin zum Siebengebirge am Rhein.

Die Route führt dich nun hinab zu der Molzhainer Kapelle und weiter über einen steilen Schotterweg am Rand von Molzhain zu der tief im Elbbachtal gelegenen historischen Dickendorfer Mühle – eine einzigartige, beschaulich schöne Anlage mit einem Weiher und einem Teich. Hier kannst du einkehren oder die Mühle besichtigen.

Von diesem südlichsten Punkt der Wanderung geht es auf dem Natursteig Sieg durch die Jugendfreizeitstätte hinauf zur Molzhainer Höhe. Nun liegen die größten Anstrengungen hinter dir. Hier stößt du wieder auf den Druidensteig, der gemeinsam mit dem Natursteig Sieg zunächst zu einem kleinen Weiher und dann durch das bewaldete Tal des Steinebachs hinab nach Alsdorf führt. Bevor du dein Ziel am Betzdorfer Bahnhof erreichst, liegen noch die Sehenswürdigkeiten Hüttenschulzehaus, Kreuzlandkapelle, katholische Kirche sowie einige große Geschäftshäuser aus der Gründerzeit auf deinem Weg.

Kurzbeschreibung

Über den Steinerother Kopf geht es tief hinab ins Elbbachtal zur historischen Dickendorfer Mühle. Die herausfordernde Tour führt dich zu eindrucksvollen Erlebnispunkten, Sehenswürdigkeiten und Aussichten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus und Bahn, Bahnhof Betzdorf

Parken

Parkplatz Im Rainchen, Rainstraße, 57518 Betzdorf
Kostenloser Parkplatz mit ca. 20 Stellplätzen

Wegbeschreibung

Diese Tour beginnt und endet am Bahnhof Betzdorf. Ganz in der Nähe befindet sich auch der zentrale Omnibusbahnhof. Wenn du mit dem Auto anreist, bietet sich der kostenlose Parkplatz an der Stadtparkanlage „Im Rainchen“ an. Vom Bahnhof ist der Wanderweg als Zuweg zum Druidensteig gut markiert.

Auf den zertifizierten Qualitätswanderwegen Druidensteig und Natursteig Sieg führt dich diese rund 15,6 Kilometer lange Tour von Betzdorf, Bahnhof bzw. Parkplatz im Rainchen auf Zuwegen zum Startpunkt der 5. Etappe des Druidensteigs beim Friedhof in Betzdorf, Ecke Mühlenweg/Engelsteinstraße. Hier steht eine große Informationsgabione, die über die Eisenbahngeschichte der Stadt Betzdorf berichtet.

Bereits in der beschaulichen Parkanlage Rainchen bist du im Grünen und der Bachlauf begleitet deinen Weg. Nach einem kurzen Stück, der durch die Elly-Heuss-Knapp-Straße führt und nach der Überquerung der Eberhardystraße folgst du der Engelsteinstraße, die dich in den Wald, oberhalb des Eisweihers entlang in Richtung Dauersberg führt.

Weiter gehst du oberhalb von Dauersberg Richtung Steineroth. Hier kommst du zu dem schönen Aussichtspunkt Dauersberg – gute Möglichkeit für eine Verschnaufpause. Danach führen dich die Markierungen des Druidensteigs und des Natursteigs Sieg durch Steineroth hinauf zu dem Panoramapunkt auf dem Steinerother Kopf. Die Anstrengungen nach der Überwindung von fast 300 Höhenmetern belohnen dich mit einer grandiosen Aussicht über das Elbbachtal, Gebhardshain, das Bergische Land bis hin zum Siebengebirge am Rhein.

Die Route führt dich nun hinab an der Molzhainer Kapelle vorbei über einen steilen Schotterweg am Rand von Molzhain zu der tief im Elbbachtal gelegenen historischen Dickendorfer Mühle – eine einzigartige, beschaulich schöne Anlage mit einem Weiher und einem Teich. Die Familie Zöller hat ein Mühlencafé eingerichtet, in dem du dich mit selbstgebackenem Kuchen drinnen oder bei schönen Wetter auch draußen verwöhnen lassen kannst.

Von diesem südlichsten Punkt der Wanderung geht es über den Natursteig Sieg durch das Gelände der Jugendfreizeitstätte auf der anderen Seite von Molzhain hinauf zur Molzhainer Höhe, wo sich nach der Unterführung der Umgehungsstraße die Strecke wieder mit dem Druidensteig verbindet. Von hier führt der restliche Teil der 4. Etappe zusammen mit dem Natursteig Sieg durch das waldreiche Steinebachtal hinunter nach Alsdorf. An dem Hüttenschulzehaus – einem stattlichen Fachwerkhaus mit Geschichte aus dem 17. Jahrhundert – trennen sich wieder der Natursteig Sieg und du gehst weiter dem Druidensteig folgend über einen felsigen Waldpfad vorbei an der Kreuzlandkapelle bis zum Ziel der 4. Etappe des Druidensteigs. Von dort gehst du schließlich wieder über die Zuweg-Markierung Druidensteig zum Parkplatz unterhalb der Parkanlage im Rainchen und gegebenenfalls weiter durch die Fußgängerzone zum Bahnhof.

Sicherheitshinweise

Tragen Sie festes Schuhwerk sowie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.

Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.

Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.

Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.

Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Ausrüstung

Wanderschuhe werden empfohlen. Die Kleidung sollte der jeweiligen Wetterlage angepasst sein.

Tipps

Nach der Tour kannst du dich in einem der Cafés oder in einer Eisdiele in der Betzdorfer Innenstadt mit den angebotenen Köstlichkeiten für die Anstrengungen belohnen.

Literatur

Wanderkarte Druidensteig, Tourist-Information Betzdorf-Gebhardshain, Rathaus Gebhardshain, 57580 Gebhardshain

Ziel

Bahnhof Betzdorf, Bahnhofstraße, 57518 Betzdorf

Start

Bahnhof Betzdorf, Bahnhofstraße, 57518 Betzdorf

Weitere Informationen & GPX-Download

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner