Altes Archivgebäude Dillenburg

Mit Steinen des zerstörten Schlosses wurde ab 1763 das Archivgebäude am ehemaligen „Paradeplatz“ und heutigen „Europaplatz“ errichtet und 1766 als erstes nassauisches Archiv bezogen. In der napoleonischen Zeit (1806 – 1813) wurde das Gebäude völlig umgebaut und als Justizpalast eingerichtet. Später war hier für lange Jahre das Amtsgericht ansässig, ehe 1971 das Kriminalkommissariat einzog. Eine Episode aus der Zeit, als dieses Gebäude noch als Archiv diente, soll hier weitergegeben werden: Bei einer Kontrolle im Jahre 1785 wurde vom damaligen Archiv-Direktor von Rauschard entdeckt, dass der Archiv-Kanzlist, der als Alkoholiker bekannt war, Originalakten unter seinem Brennholz gestapelt hatte. Wie viel des wertvollen schriftlichen „Brennmaterials“ schon durch den Schornstein in Rauch aufgegangen war, konnte damals nicht festgestellt werden. Vermutet wurde zudem, dass der Kanzlist auch Aktenmaterial an Kinder ausgegeben hatte, die mit dem Papier unter anderem Vogelnester angefertigt haben. Nach dem Erwerb durch private Investoren und einer grundlegenden Sanierung zog in 2015 das Jugendamt des Lahn-Dill-Kreises in die Räume ein.

Kurzbeschreibung

1766 als erstes nassauisches Archiv bezogen.

Öffnungszeiten

Das Gebäude ist eine von vielen Stationen des Historischen Weges Erleben Sie die Stadtgeschichte der Oranienstadt Dillenburg hautnah!
Das Haus kann von innen nicht besichtigt werden.

Kontakt und Anfahrt

Europaplatz
35683 Dillenburg