Deutschland

Wanderung

RWW 7: Hadamar/Faulbach

Streckenprofil

Schwierigkeit
Mittel
Länge / Distanz 5,0 km
Aufstieg 84 hm
Abstieg 84 hm
Dauer 1,3 h
Höchster Punkt 219 hm
Tiefster Punkt 135 hm

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner

Beschreibung

Über die Anhöhe des Galgenberges gelangt man an eine Wegkreuzung, deren rechter Abzweig, ein Stück parallel zur Kreisstraße, in das kleine Straßendorf Faulbach führt. Gleich nach dem Ortseingang führt die Hofstraße (1. Straße links) durch den alten Ortsteil, wo sich ein unter Denkmalschutz stehender, bäuerlicher Siedlungskern bis heute erhalten hat. Einen besonderen Blick lohnt das schöne und gepflegte Erscheinungsbild des „Faulbacher Hofes“ (Hofstraße Nr. 5). Dieser seit dem Mittelalter nachgewiesene Lehens- und Pachthof zeigt eine großzügig gruppierte Drei-Seiten-Anlage mit einem verputzen Fachwerkbau als Herrenhaus. Man kann hier auch kleine Besonderheiten entdecken: das Arbeitsglockentürmchen auf dem Walmdach und die noch original erhaltenen Eisentore zwischen quaderverstärkten Pfosten. Der Ort Faulbach liegt an einem Wasserlauf gleichen Namens, der nur noch als kleiner Rinnsal zu erkennen ist und der nun überquert wird. Vorbei an Weideland und Ackerflächen spaziert man auf einem befestigten Wirtschaftsweg bis zum Höhenfelder Hof. Weiter geht es rechts abzweigend bis zur Birkenbaumallee, an deren Ende man rechts im Vorgarten eines Wohnhauses (Hammelburg Nr. 29) ein großes Steinkreuz findet. Es wurde von Jesuiten zum Gedenken an Fürst Franz Alexander, der an dieser Stelle im Jahre 1711 tödlich verunglückte, errichtet. Mit seinem Tod starb die Dynastie der Fürsten von Nassau-Hadamar aus. Das Herz des Fürsten wurde in der Herzenbergkapelle beigesetzt. Überquert man die Hospitalstraße, erreicht man über die Nonnengasse und den Kreuzweg das Plateau des Herzenbergs, auf dem sich der Parkplatz befindet.

Kurzbeschreibung

Der Rundwanderweg startet am Parkplatz auf dem Herzenberg.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Hadamar.

Parken

Parkplätze auf dem Herzenberg vorhanden.

Sicherheitshinweise

Tragen Sie festes Schuhwerk sowie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.

Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.

Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.

Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.

Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Ausrüstung

Tragen Sie festes Schuhwerk sowie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.

Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.

Tipps

Besuchen Sie auch den Rosengarten, den Ziergarten und die Herzenbergkapelle auf dem Herzenberg. Von dort haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf Hadamar bis ins Lahntal hinein.

Ziel

Parkplatz auf dem Herzenberg

Start

Parkplatz auf dem Herzenberg

Weitere Informationen & GPX-Download

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner