Deutschland

Wanderung

Rundweg Waldaubacher Sagenweg

Streckenprofil

Schwierigkeit
Mittel
Länge / Distanz 8,9 km
Aufstieg 73 hm
Abstieg 73 hm
Dauer 2,2 h
Höchster Punkt 634 hm
Tiefster Punkt 561 hm

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner

Beschreibung

Auf rund 9 Kilometern führt der Waldaubacher Sagenweg einmal rund um Waldaubach. Auf dem Weg können zwölf spannende Sagen aus der Region erwandert werden. Zwischen Rothaarsteig und Westerwaldsteig gelegen, bietet der Rundweg Panoramen, die bis weit ins Lahn-Dill Bergland reichen. Punkten kann der Sagenweg auch mit dem abwechslungsreichen Untergrund, der mal weich, mal von Wurzeln durchzogen ist und nur wenige Meter auf Asphalt verläuft.

Kurzbeschreibung

Waldaubacher Sagenweg: Zwischen Rothaarsteig und Westerwaldsteig bietet der Rundweg wunderschöne Aussichten und zwölf spannende Sagen.

Anfahrt

Über A45 von Süden kommend

auf A45 Aufahrt 26 Herborn West nehmen, auf B255 in Richtung Rennerod/Bad Marienberg/Driedorf folgen, im Kreisverkehr erste Ausfahrt (L3391) nehmen links abbiegen auf Aubachstraße

Über A45 von Norden kommend

auf A45 Ausfahrt 24 Haiger/Burbach nehmen, Links abbiegen auf B54 (Schilder nach Limburg/Rennerod/Bad Marienberg/Neunkirchen/Burbach/Flughafen Siegerland/U40), bei Kreisverkehr B54 / Flughafen Siegerland erste Ausfahrt nehmen und weiter auf B54, links abbiegen auf B414, links abbiegen auf Aubachstraße (Schilder nach Rabenscheid/Waldaubach)

Dorfgemeinschaftshaus Waldaubach

Aubachstraße 20

35759 Driedorf

Koordinaten:

50.66011, 8.12643

Öffentliche Verkehrsmittel

www.bahn.de

www.rmv-bus.de

Haltestelle: Driedorf Waldaubach Zur Fuchskaute

Verkehrende Linien BUS 510, BUS 520

Parken

Kostenlos am Dorfgemeinschaftshaus Waldaubach

Dorfgemeinschaftshaus Waldaubach

Aubachstraße 20

35759 Driedorf

Koordinaten:

50.66011, 8.12643

Wegbeschreibung

Start und Ziel der Wanderung sind das Dorfgemeinschaftshaus in Waldaubach (Parkmöglichlichkeit vorhanden). Vom Parkplatz aus starten wir zur ersten Sage über die Aubachstraße in Richtung Haiger. Vor dem Ortsausgang halten wir uns links und wandern an einer Hecke vorbei auf den Waldrand zu. Die erste Sage 'Die Wichtel' finden wir rechts gelegen, bevor wir die Landesstraße L3391 überqueren. Weiter gehen wir vorbei an der Kläranlage über die Brücke und den Aubach. Am Ende des Waldes halten wir uns wieder rechts bis zum Teerweg nach Heisterberg. Links haltend kommen wir nach einer leichten Steigung zum Windrad, an dem wir die zweite Sage mit 'Der Geschichte zum Barstein' und eine Schautafel zum Thema Windenergie finden.

Zur nächsten Sage 'Der wilden Frau' sind es nur knappe 300 Meter über einen Wiesenweg. Wir wandern den Weg weiter und stoßen von links kommend auf den WesterwaldSteig. Diesem folgen wir und überqueren erneut die Landesstraße L3391. Parallel zur B414 gehen wir über Wald- und Wiesenwege zur vierten Sage 'Die Kutsche mit den sechs Schimmeln' und der fünften Sage 'Fürst und Schimmelfohlen zu Mademühlen'. Hier finden wir eine Waldschaukel als Bank und ein handgefertigtes Holzfohlen. Die Zügel des Fohlens nehmen wir als Hilfe zum Anschaukeln.

Nach kurzer Schaukelpause folgen wir dem Weg weiter und kommen zur sechsten Sage 'Den Seidenstein'. Zur siebten Sage 'Schinderhannes und der Pfarrer von Rennerod' geht es über Wurzelwege weiter auf dem WesterwaldSteig. Nach etwa 300 Metern verlassen wir den Wurzelpfad. Weiter geht es rechts durch den Wald entlang der Pilgermauer. Nach 500 Metern etwa teilen sich WesterwaldSteig und Sagenweg und wir wandern weiter rechts Richtung Waldaubacher Sportplatz, an welchem wir die achte Sage 'Geschichte von der Trollblume' finden. Nach etwa einem halben Kilometer erreichen wir nach einer leichten Steigung den Waldrand, an dem wir rechts zur Sage 'Der wilde Jäger bei Waldaubach' abbiegen. Die neunte Sage bietet uns wieder eine Waldschaukel auf der wir eine Pause mit einem schönen Ausblick einlegen können. Ab hier verläuft der Sagenweg ein Stück gemeinsam mit dem Rothaarsteig. Wir wandern weiter zur zehnten Sage. Um diese zu erreichen, müssen wir den Rundweg für ein paar Meter verlassen und einen kleinen Abstecher nach links machen. Hier finden wir eine Bank und die Sage 'Katzhausen und der Ketzerstein'. Von hier aus haben wir einen wunderschönen Ausblick in Richtung Katzenhausen.

Zurück zum Rundweg folgen wir diesem weiter und biegen dann nach etwa 400 Metern rechts in ein Waldstück ab. Hier finden wir die vorletze Sage 'Woher der Höllkopf seinen Namen hat'. Wir halten uns links und gehen an der Waldaubacher Grillhütte vorbei am Waldrand entlang und auf einen Bauernhof zu. Hier endet die Sagentour mit der Geschichte über 'Die wilden Weiber und die Menschen' am Stallende des Bauernhofes, an dem wir auch einen Kühlschrankverkauf vorfinden. Das letzte Stück zurück zum Dorfgemeischaftshaus geht es über einen geteerten Weg.

Der Waldaubacher Sagenweg ist eine abwechslungsreiche und spannende Tour!

Ausrüstung

  • Festes Schuhwerk
  • Wetterfeste Kleidung bzw. Sonnenschutz
  • Tagesrucksack mit Getränk und Snack

Tipps

Eine Einkehrmöglichkeit gibt es auf der Strecke nicht. Die vielen Bänke laden allerdings zur Rast ein und bieten ausreichend Pausenmöglichkeiten. Der Weg ist gut beschildert mit einem roten W und grünen S. Die Tour kann an mehreren Stellen auch abgekürzt werden. Kurz nach der dritten Sage gibt es die erste Möglichkeit, die Runde abzukürzen und zum Dorfgemeinschaftshaus zurück zu gehen. Und auch nach der sechsten Sage könnte man wieder zurück zum Dorfgemeineschaftshaus gehen.

Ziel

Dorfgemeinschaftshaus Waldaubach, Aubachstraße 20, 35759 Driedorf

Start

Dorfgemeinschaftshaus Waldaubach, Aubachstraße 20, 35759 Driedorf

Weitere Informationen & GPX-Download

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner