Katholische Pfarrkirche Dillenburg - Herz Jesu

Die Baugeschichte der Dillenburger Herz-Jesu-Kirche ist eine ganz besondere:
Den Ursprungsbau bildete eine neogotische Kirche aus dem Jahr 1893.
Wie überall in der Region wuchs die Gemeinde durch den Zuzug vieler Heimatvertriebenen nach dem Krieg beträchtlich an und der alte Bau erwies sich nun als zu klein. Daraufhin wurde der obere Teil des alten Kirchenbaus abgetragen und die heutige Kirche wurde über das ursprüngliche Kirchenschiff neu gebaut. Im Turm erkennt man noch einige Relikte des ehemaligen Kirchturms. Die Einweihung fand im Oktober 1957 statt. Das alte Kirchenschiff dient heute als Pfarrsaal.
Die Rundfenster der Rückfront in der heutigen Kirche deuten in bunten Kristall-, Pflanzen-, Fisch- und Vogelmotiven Gottes Schöpfung an. Auf der gegenüberliegenden Wand sehen wir das riesige Altarbild. Es zeigt das Ziel allen Weltgeschehens und damit auch unseres menschlichen Lebensweges. Der Maler Josef Jost stellt die apokalyptische Vision des Jüngsten Gerichtes dar. Altar, Tabernakelstele, Taufstein und Predigtambo sind aus Sandstein gefertigt. Als besonderes Kunstwerk findet man außerdem ein spätgotisches Holzkruzifix aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhundert. Über dem Seitenaltar befindet sich eine Marienstatue aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Text: Katholische Pfarrei Zum Guten Hirten an der Dill

Kurzbeschreibung

Eine neogotische Kirche aus dem Jahr 1893 bildete den Ursprungsbau.

Öffnungszeiten

Eine Messe findet sonntags ab 10:45 Uhr statt.

Kontakt und Anfahrt

Wilhelmsplatz 16
35683 Dillenburg