Westerwald

Wanderung

Bad Marienberg - Kleiner Wäller "Wolfsteine" - Spazierwanderweg

Streckenprofil

Schwierigkeit
Mittel
Länge / Distanz 7,3 km
Aufstieg 129 hm
Abstieg 129 hm
Dauer 2,0 h
Höchster Punkt 565 hm
Tiefster Punkt 437 hm

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner

Beschreibung

Der Kleine Wäller Wolfsteine ist eine tolle Rundwanderung für Familien und alle Wanderer, die Abwechslung lieben.

Start der Tour ist am Wildpark Bad Marienberg, von wo aus es auf Waldwegen zum Kleinen und Großen Wolfstein geht. Hier sollte man sich die Zeit nehmen und die Sage der Wolfsteine auf der Infotafel lesen.

Über die Marienberger Höhe führt der Weg in die Stadtmitte. Der Kurpark mit Apothekergarten und Barfußweg ist in jedem Fall einen Stopp wert.

In der Innenstadt bieten sich viele Einkehrmöglichkeiten, so dass man gut gestärkt das letzte Drittel der Wanderung antreten kann.

Weiter geht es in Richtung Basaltpark. Hier informieren Schautafeln über den Basaltabbau in früheren Zeiten. Der Weg führt vorbei am Basaltsee und der imposanten Basaltwand des Parks steil bergauf in Richtung Wildpark.

Bevor man den Wildpark erreicht, kommt man am Hedwigsturm vorbei. Hier kann man zum Abschluss der Wanderung den Ausblick über den Westerwald genießen.

Kurzbeschreibung

Ein erlebnisreicher Weg - vorbei an den Wolfsteinen und vielen weiteren Bad Marienberger Sehenswürdigkeiten.

Der 7 km lange Rundweg ist besonders für Familien geeignet, da es für die Kinder unterwegs viel zu entdecken gibt und die Wanderung garantiert nicht langweilig wird.

Anfahrt

- Von Köln: A3 Ausfahrt Hennef/Sieg über B8 und B414 bis Bad Marienberg

- Von Frankfurt: A3 Ausfahrt Limburg über B54 und B414 bis Bad Marienberg

- Von Dortmund: A45 Ausfahrt Haiger/Burbach über B54 und B414 bis Bad Marienberg

- Von Gießen: A45 Ausfahrt Herborn über B255 und B414 bis Bad Marienberg

- Von Koblenz: A48 und A3 Ausfahrt Montabaur über B255 bis Bad Marienberg

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Haltestellt Nistertal oder Westerburg. Weiter mit dem Bus bis Bad Marienberg, Haltestelle Neuerweg.

Buslinie 116 und 483

www.rmv-bus.de

Parken

Großer kostenfreier Parkplatz am Wildpark Bad Marienberg.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am Wildpark Bad Marienberg wandere ich vorbei am Abenteuerspielplatz des Wildparks und dem Kletterwald geradeaus in den Wald. Nach 500 Meter halte ich mich rechts und gehe ein kurzes Stück bergauf bis zur ersten Basaltformation, dem „Kleinen Wolfstein“. Dort mache ich eine kurze Rast auf einer rustikalen Eichenbank in der Waldkirche, einem Andachtsort unter freiem Himmel, und genieße die Natur. Anschließend folge ich für 100 Meter dem schmalen Pfad bergan, der sich zwischen Basaltsteinen und Bäumen hindurchschlängelt. An der Kreuzung, auf die ich stoße, gehe ich links und folge dem Weg für knapp einen Kilometer weiter durch den Wald zum Naturdenkmal „Großer Wolfstein“. Eine Infotafel informiert mich über die Sage der Wolfsteine, die der Teufel angeblich im Flug verloren hat. Kletterer, zu denen ich nicht gehöre, können sich an den riesigen Basaltbrocken versuchen.

Ich wandere auf einem breiten Waldweg weiter zur Marienberger Höhe und der Wacholderheide, von der ich die Aussicht über Bad Marienberg genieße. Dann folge ich einem Feldweg hangabwärts, biege nach 400 Metern rechts ab und halte mich Richtung Stadtmitte. Ein kurzes Stück umlaufe ich ein Wohngebiet bis zur Straße „Unter den Eichen“. Dort biege ich nach links ab und gehe etwa 300 Meter bis zur Kirburger Straße. Dieser folge ich nach rechts und weiter geradeaus über einen Kreisel. Dann biege ich rechts in die Büchtingstraße ab und folge ihr 200 Meter. Von dort führt mich mein Weg nach rechts durch den Kurpark, vorbei am denkmalgeschützten Fachwerkhaus der Tourist Information und zum „Park der Sinne“ mit Barfußpfad und Apothekergarten. Ich ziehe meine Wanderschuhe aus und gönne meinen Füßen einen Abstecher auf den Rundweg mit 16 verschiedenen Belägen. Dann schnuppere ich noch kurz in den Apothekengarten mit 100 verschiedenen Pflanzen hinein, bevor ich meinen Weg über den Marktplatz in die Bismarckstraße mit ihren Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten fortsetze.

Das letzte Drittel des Weges führt mich über die Bismarckstraße und die Rauscheidstraße zum Freilichtmuseum Basaltpark, in dem mir Schautafeln Einblicke in die Vulkantätigkeit der Region vor etwa 25 Millionen Jahren bieten. Von dort aus wandere ich steil bergauf in Richtung Wildpark und nutze die verbliebene Energie, um vom Hedwigsturm aus das Westerwald-Panoramablick zu genießen.

Sicherheitshinweise

Besonders im Herbst ist darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.

Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art ist auf jeder Wanderung zu rechnen.

Ausrüstung

Tragen Sie festes Schuhwerk sowie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.

Tipps

Ein Rundgang auf dem Barfußweg darf nicht fehlen! Wenn das Wetter passt also unbedingt Schuhe und Strümpfe ausziehen und über die unterschiedlichen Felder des Barfußwegs laufen. Ein Erlebnis für die Sinne!

Literatur

Die Broschüre "Kleine Wäller - Großer Genuss" ist bei der Touristinfo oder online hier erhältlich.

Ziel

Parkplatz am Wildpark, Wildparkstraße, 56470 Bad Marienberg

Start

Parkplatz am Wildpark, Wildparkstraße, 56470 Bad Marienberg

Weitere Informationen & GPX-Download

Hinweis

Im Tourenplaner informieren wir dich unter dem Reiter „Aktuelle Infos“ über temporäre Wegeverlegungen, Sperrungen und Umleitungen.

zum Tourenplaner