Unterkünfte finden

Unterwegs im Herzen des Westerwaldes: Zwischen Wied und Puderbacher Land

Start: Bahnhof Hattert
Ziel:
Bahnhof Altenkirchen
Schwierigkeit: mittel bis schwer
Länge: 55 km

Wegbeschreibung: Vom hoch gelegenen Bahnhof Hattert hinabrollen in den lang gezogenen Ort und weiter durch Laad bis zum Waldrand (4,4 km), und hier in der Kurve nach rechts von der K 10 abbiegen in einen steilen Weg hinab zur Wied und zur Marzauer Mühle. Geradeaus in mäßigem Anstieg geht’s nach Wahlrod, rechtsum auf die Hauptstraße und der Richtung nach Berod folgen. In der Kurve mit dem Hubertusbrunnen links („Waldstraße“) und sofort wieder rechts („Gartenweg“) den Ort verlassen (6,8 km). Nach 1,2 km rechts in den Querweg nach Berod einbiegen und dem B folgend vor den ersten Häusern links aufwärts radeln in die „Lauterberg-Straße“. Dieser nach links für 500 m folgen und am Palettenwerk rechts in einen Wirtschaftsweg mit Betonpflaster einbiegen, der leicht aufwärts ins freie Feld führt zu herrlichem Weitblick zurück nach Hachenburg über die östlichen Westerwaldhöhen. Nach dem Querweg für 100 m geradeaus den unbefestigten Wiesenweg zum Waldrand weiter befahren, am Waldrand links und gleich darauf rechts halten in den Wald („Rund um Oberdreis“). Hier wird der Radrundweg Puderbacher Land erreicht (10,2 km). Von hier bis Seelbach (42,3 km) erübrigt sich dank der vorschriftsmäßigen Beschilderung dieser Radstrecke eine genaue Wegbeschreibung: Einfach den grün-weißen Schildern folgen mit dem Zeichen des Radweges Puderbacher Land! Durchradelt werden u. a. die Ortschaften Oberdreis (13,1 km), Raubach (22,7 km) und Linkenbach (31,5 km), woran sich die herrliche Strecke durch das Grenzbachtal (32,5 bis 40,0 km) anschließt. Steil geht es schließlich aus dem Tal der Wied hinauf Richtung Seifen und an der Höhenkreuzung (42,2 km) der Wegweisung folgend hinab nach Seelbach. Ab hier bis zum Ende der Tour im Tal mal näher, mal weiter der Wied in ihrem Verlauf bis Altenkirchen folgen durch die kleinen Orte Berzhausen und Strickscheid sowie Obernau mit Radstreifen entlang der B 256. In Neitersen (49,5 km) schließlich die Hauptstraße nach rechts wieder verlassen und die Altenkirchener Radtouren 4 und 5 über Schöneberg und Almersbach zum Ziel Altenkirchen durch das ruhige Wiedtal nutzen.

Sehenswürdigkeiten: Altenkirchen · Felsformation Beilstein (Naturdenkmal) zwischen Berod und Oberdreis · Weiheranlagen mit Rastplatz in Urbach und Linkenbach · Grenzbachtal · Horhausen: Horhauser Mühle · Klettersteig Hölderstein mit Ausblick ins Grenzbachtal


Bus & Bahn: Tel. 0 64 31 / 5845 -13 · www.hlb-online.de