Aktuell

https://assets.weatherstack.com/images/wsymbols01_png_64/wsymbol_0002_sunny_intervals.png

Bauernregel

Novembermonat warm und klar, bringt selten Segen im nächsten Jahr.


Standort Montabaur
Unterkünfte suchen und buchen

Westerwald Touristik-Service

Kirchstraße 48a
56410 Montabaur
mail@westerwald.info
+49 26 02 / 30 01 - 0

Öffnungszeiten

Mo. - Do.: 09:00 - 15:00 Uhr
Fr.: 09:00 - 13:00 Uhr

Unterkünfte finden

Radtouren Herbst

Rad-Tipp 1: Wied-Radweg

Entlang eines herrlichen Flusstals von Ost nach West quer durch den Westerwald - der Wied-Radweg führt am idyllischen Dreifelder Weiher vorbei, dem Quellbereich der Wied. Hier lohnt sich ein Zwischenstopp allemal. Zum Durchatmen und Verweilen lädt die Stadt Altenkirchen mit zahlreichen Restaurants und Cafés ein. Von dort aus geht es stets an der Wied entlang bis zur deren Mündung nach Neuwied.

Rad-Tipp 2: Radrundweg Puderbacher Land

Auf dem Radrundweg Puderbacher Land erfahren Sie die Höhen und Tiefen des Wiedtals. Von den Höhen lässt sich das ganze Land weit überschauen und die nächsten Ziele sind meist schon im Voraus zu sehen. Radler durchqueren unberührte Bachtäler wie das Wiedtal oder das idyllische und überwiegend naturbelassene Grenzbachtal - die herbstlich bunte Natur steht bei dieser Tour definitiv im Vordergrund!

Rad-Tipp 3: Radweg Südlicher Westerwald

Der Radweg Südlicher Westerwald beginnt ab Vallendar im Westen mit dem Aufstieg aus dem Rheintal. Er quert das Kannenbäckerland mit Höhr-Grenzhausen und seinem Keramikmuseum, besucht Ransbach-Baumbach und Wirges. Anschließend führt er nach Montabaur. Die zweite Hälfte ist geprägt durch den Wechsel von kleineren Bachtälern wie das Gelbachtal oder das natürlich-stille Tal des Holbaches mit moderaten Höhenstrecken und einem langen „Auslauf“ über Elz nach Limburg am Lahn-Radweg. 

Rad-Tipp 4: Nassau-Wäller-Radrunde

Anreise mit der Bahn? Auf der Nassau-Wäller-Radrunde kein Problem! Empfohlen wird der Einstieg in Westerburg, von wo aus man entspannt über eine ruhige Bahntrasse bis nach Wallmerod radelt. Durch die Stadt Elz führt die Tour weiter bis nach Hadamar, wo sich eine Einkehr lohnt. Durch den hessischen Westerwald geht es weiter Richtung Dornburg. Highlight ist eine Straußenfarm in Thalheim, die zu einer kurzen Verschnaufpause einlädt. An einigen Sonntagen im Jahr hat das sogenannte Straußencafe geöffnet. Vorbei am Ewigen Eis der Dornburg führt die Tour zurück nach Westerburg, von wo aus man bequem die Heimreise mit der Bahn antreten kann.

 

Rad-Tipp 5: Westerwaldschleife (Abzweig Bad Marienberg nach Diez/Lahn)

Von der Fuchskaute, der höchsten Erhebung im Westerwald, führt die letzte Etappe der Westerwaldschleife vorbei an der malerischen Krombachtalsperre. Hier lohnt sich ein Abstecher allemal! Durch den Hohen Westerwald gelangt man in die Stadt Rennerod, die zum Bummeln und Rasten einlädt. Gestärkt geht es weiter Richtung Wiesensee im Wäller Land. Ab Westerburg fährt man über eine ruhige Bahntrasse bis Wallmerod - Zeit zum Durchatmen! Durch den Südlichen Westerwald gelangt man im Anschluss zum Ziel nach Diez an der Lahn. Eine Abschlusseinkehr rundet den Tag ab!

Rad-Tipp 6: Radrundweg Hachenburger Westerwald

Eine Tour im Herzen der Kroppacher Schweiz: Rot-braun schimmernde Fachwerkhäuser, rauschende Flüsse, idyllische Seen und herrliche Panoramen - der Radrundweg Hachenburger Westerwald hat einiges zu bieten! Am Dreifelder Weiher lässt sich in ungefähr der Hälfte der Tour wunderbar einkehren und entspannen.

Rad-Tipp 7: Bahntrassen Tour

Die Bahntrassen Tour ist als Kurztour und in Verbindung mit der Stadt Bad Marienberg einen herbstlichen Tagesausflug wert. Natürlich lohnt sich ein Besuch im Wildpark Bad Marienberg und auch der Basaltpark ist landschaftlich ein echtes Highlight. Über eine ehemalige Bahntrasse führt die Tour durch das Nistertal zurück nach Bad Marienberg. Die vielen Cafes der Stadt laden im Anschluss zu einer heißen Tasse Kakao ein.

Rad-Tipp 8: Westerwald-Rhein-Radweg

Von Bendorf am Rhein aus führt der Westerwald-Rhein-Radweg von Ost nach West quer durch den herbslich anmutenden Naturpark Rhein-Westerwald in das malerische Gebiet der Westerwälder Seenplatte. Lohnenswert ist hier ein Abstecher zum Dreifelder Weiher. Im Wäller Land führt der Weg an der Stadt Westerburg vorbei, welche zum Bummeln und Entspannen einlädt. Ihr Ende findet die Tour in den Ausläufern des hessischen Westerwaldes.

Ansprechpartner

Maja Büttner
0 26 02 / 30 01 - 22
buettner@westerwald.info